Gemeinde Datenbank Logo

Neuapostolische Kirche, Gemeinde Hamburg-Lurup

Neuapostolische Kirchengemeinde Hamburg-Lurup (Kurzchronik)


Lurup, ein westlicher Hamburger Stadtteil, heute mit 33.000 Einwohnern grenzt an das schleswig-holsteinische Schenefeld. Das frühere Dorf wurde bereits 1793 eine selbstständige Gemeinde. 1927 erfolgte die Eingemeindung nach Altona und mit dem Groß-Hamburg- Gesetz von 1937/38 wurde Lurup Hamburger Stadtteil.


Im Jahre 1874 fand in Lurup der erste Gottesdienst der Neuapostolischen Gemeinde in Lurup statt- im Hause der Familie Wachmann an der Luruper Hauptsraße. Die Leitung der ersten Gottesdienste hatte der Prophet Geyer. Im wöchentlichen Wechsel besuchten die ersten Mitglieder die Gottesdienste in der Hamburger Gemeinde in der Breiten Straße) und in Lurup.

Bis zum Jahr 1907 war die Gemeinde Lurup auf 50 Mitglieder angewachsen, so dass der bisherige Raum zu eng wurde. Im Jahre 1907 wurde daher an der Luruper Hauptstraße ein neues Wohnhaus gebaut, in dessen Untergeschoss ein Kirchenlokal mit ca. 120 Sitzplätzen eingerichtet wurde. Die Einweihung fand am 03.Juli 1909 durch Apostel Albert Güldenpfennig statt. In diesem Gottesdienst wurde erstmals ein Kirchenchor gegründet.

1939 zählte die Gemeinde Lurup 210 Mitglieder. Von Lurup aus wurden Neuapostolische Kirchengemeinden in Wedel, Halstenbek und Schenefeld gegründet. In West-Schleswig-Holstein und im Hamburger Westen entstanden weitere Gemeinden in Pinneberg, Elmshorn, Glückstadt, Hamburg-Eidelstedt, Horst und Hamburg-Gr.Flottbek.

In der Zeit nach dem Zweiter Weltkrieg zogen viele Familien und Flüchtlinge auch nach Lurup, die Gemeinde wuchs auf 405 Mitglieder. Am 02. Oktober 1949 wurde daher die Gemeinde Schenefeld gegründet mit zunächst 157 Mitgliedern aus Lurup.

Im Laufe der Jahre wurde das alte Luruper Kirchenlokal für die große Gemeinde zu klein. die Kirchenleitung entschloss sich zum Bau einer größeren, eigenen Kirche am Rugenbarg 238/240, die dann am 30. April 1966 eingeweiht wurde.

Im Jahr 1969 gehörten 336 Gemeindemitgliedern zur Gemeinde, darunter 96 Kinder zur Gemeinde. Viele junge familien hatten eine wohnung im Neubaugebiet am Osdorfer Born gefunden.

Zum 100jährigen Bestehen der Gemeinde hielt Bezirksapostel Weinmann am Pfingstsonntag, den 02.Juni 1974 einen Festgottesdienst.

Mit Beginn des Jahres 2012 wurde in der gesamten Gebietskirche Norddeutschland eine grundlegenden Gemeindestrukturreform durchgeführt. Viele der bisherigen Gemeinden waren mit Blick auf die seelsorgerische Versorgung und die Altersstruktur nicht mehr zukunfstfähig. Für die Gemeinde Hamburg-Lurup bedeutete dies die Zusammneführung mit der benachbarten neuapostolischen Kirchengemeinde Hamburg Iserbrook.

Als neuer Standort der zusammengelegten Gemeinde wurde die Kirche im Rugenbarg festgelegt.

Nach umfangreichen Vorplanungen konnte im März 2014 mit dem Umbau begonnen werden, Richtfest war am 12. September 2014. Die Fertigstellung und der Neubezug fand am 19. März 2015 statt.

Zur neuen Gemeinde Hamburg-Lurup gehören 471 Mitglieder, in der Gemeinde sind
24 aktive Amtsträger ehrenamtlich tätig, vorwiegend zur seelsorgerischen Betreuung der Gemeindemitglieder, aber auch für besondere Aufgaben in der Jugendbetreuung, Seniorenarbeit, Betreuung erkrankter Mitglieder und Kinderunterrichten.

Gottesdienste finden jeweils am Sonntag um 9.30 Uhr und am Mittwoch um 19.30 Uhr statt und sind öffentlich. Gäste sind jederzeit herzlich willkommen.
Gemeindeinfos:
Gemeindeart Gemeindeart: Apostolischen Gemeinschaften (NAK, VAG)
Gottesdienst Gottesdienst: Sonntag 09:30 Uhr, mittwoch 19:30 Uhr
Besucher Gemeindebesucher: ca. 100-250 Personen
Besucher Kinderbetreuung: Kinderbetreuung(ja, während des Gottesdienstes)
Besucher Sprachen: Deutsch
Ansprechpartner Ansprechpartner: Michael Peper
Telefon Telefonnummer: +49 0152/38259132
E-Mail E-Mail-Adresse:
E-Mail-Adresse der Gemeinde Neuapostolische Kirche, Gemeinde Hamburg-Lurup
Adresse Adresse:
Rugenbarg 238 - 240
22549 Hamburg
Deutschland
Webseite http://www.nak-nord.de

Gemeindeangebote:
vorhanden Seelsorge
vorhanden Chor / Band
vorhanden Sonntagsschule
vorhanden Jugendstunden (ab ca. 20 Jahre)
vorhanden Kinderstunden (ca. 4-8 Jahre)
vorhanden Seniorentreffen
vorhanden Gottesdienste

Landkarte:


Kassetten Digitalisieren
Werbeeinschaltung