Epiphanias Gemeinde Bochum

Epiphanias – Gemeinde

Wenige Gemeinden in Deutschland werden so genannt. Oft muss man den Namen buchstabieren. Mancher stolpert beim Lesen. E-pi-pha-ni-as.
Was bedeutet dieser Name?

Epiphanias (aus dem Griechischen) bedeutet so viel wie Erscheinung oder das Aufleuchten des Lichtes. Gemeint ist, dass in Jesus Christus das Licht Gottes in dieser Welt aufgeleuchtet ist. In seinen Worten und Taten haben Menschen die Liebe Gottes erkannt. In Jesu Leben und Leiden, im Sterben und Auferstehen ist die Gnade Gottes aufgegangen. So steht am Namenstag der Gemeinde an Epiphaniasfest (6. Januar) die Geschichte von den Weisen aus dem Morgenland im Mittelpunkt.
Ein Stern ist aufgegangen, dem folgen die Fremden aus der Ferne und werden so zum Stall und zur Krippe geführt. Dort erkennen sie in dem Menschenkind den Sohn Gottes, beugen die Knie und beten ihn als ewigen König an.

Epiphanias – damit ist eine Gemeinde nichts besonderes und schon gar nichts besseres als andere. Sie ist keine Leuchte aus sich selbst. Sie ist bestenfalls wie ein Transparent durchscheinend für das Licht von Gott in Jesus Christus. Hier und da geschieht es bis heute in der Gemeinde und über sie hinaus, dass Menschen sagen:
„Mir ist ein Licht aufgegangen.“ Töricht ist, wer dann sein Licht unter den Scheffel stellt. Es gehört auf einen Leuchter, damit es viele sehen und den Weg des Lebens finden. Christus hat seinen Jüngerinnen und Jüngern beides zugesagt: „Ich bin das Licht der Welt.“ (Johannes 8,12) und „Ihr seid das Licht der Welt.“ (Matthäus 5,14) Das Licht Gottes wird der Gemeinde zur Gabe und Aufgabe. Der Name Epiphanias ist Programm: Die Gemeinde soll das Licht, das ihr Gott in Jesus Christus geschenkt hat, den Menschen in der Nähe und Ferne heute aufleuchten lassen.




Wir sind eine evangelisch-lutherische Gemeinde, deren Gottesdienste geprägt sind von der Gegenwart des auferstandenen Christus in ihrer Mitte.
Eine Gemeinde, die 80 Jahre jung ist, sich aber verwurzelt weiß in der viel längeren Geschichte Gottes mit der einen christlichen Kirche.
Eine Gemeinde, die besonders aus Quelle der lutherischen Reformation schöpft. (Damals entdeckte Martin Luther das befreiende Evangelium neu, das Menschen zum Glauben und zur Liebe leitet. Diese Erneuerung braucht die Kirche auch heute.) Eine Gemeinde, die heute auf Gott und sein Wort in der Bibel hört, um mit Mut und Vertrauen zu neuen Zielen aufzubrechen. Eine Gemeinde, in der Kinder immer willkommen sind – z.B. im Gottesdienst der ganzen Gemeinde und im besonderen Kindergottes-dienst.
Eine Gemeinde mit einer lebendigen Jugend- und Kinderarbeit. Eine Gemeinde, in der auch während der Woche ein reges Leben in Kreisen herrscht.
Eine Gemeinde, die noch so überschaubar ist, dass der Pastor fast alle Gemeindemitglieder persönlich kennt. Eine Gemeinde, die staatlicherseits anerkannt ist als Körperschaft des öffentlichen Rechts.
Eine Gemeinde, die sich finanziert nicht aus Kirchensteuern, sondern von freiwilligen Beiträgen der Gemeindeglieder.

Seit 2010 ist die Epiphanias-Kirche gleichzeitig die Autobahnkirche RUHR
Komm zur Ruhe - Raststätte für die Seele
Aufgabe
Die erste Autobahnkirche im Revier

Bochum. Die Epiphanias-Kirche mit ihrer zechenähnlichen Architektur ist die erste „Raststätte der Seele” im Ruhrgebiet und liegt direkt an der Bochumer A40.
Sie liegt direkt an der A40. Abfahrt Bochum-Hamme (33)

Auch für Autobahnkirchen gibt es ja ein Regelwerk. Sie sollen zum Beispiel auf Dauer bestehen, mindestens tagsüber geöffnet sein und höchstens 1000 Meter entfernt von Ausfahrt oder Raststätte; insofern war die Wahl von St. Epiphanias in Bochum-Hamme als erste Autobahnkirche inmitten des Ruhrgebiets besonders logisch: Sie steht an einer, sagen wir, hoch komplexen Kreuzung aus mehreren Stadtstraßen, A-40-Aus- und Auffahrten und Straßenbahnlinien, die Autobahn selbst ist höchstens 50 Meter entfernt und auf der Rückseite der Kirche ist ein Parkplatz. Mehr Auto geht nicht.

Was für ein Gegensatz zu den meisten anderen Autobahnkirchen, oft abgelegenen Kapellchen im rauschenden Wald. „Das war schon ein Nachteil, mitten auf der Kreuzung Gottesdienst halten zu müssen”, sagt Pfarrer Karl-Heinz Gehrt von der Selbstständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK): „Der Lärm und der Staub, und der Platz um die Kirche ist immer kleiner geworden.”
Ein Projekt der Kulturhauptstadt Ruhr2010

Kulturhauptstadt-Projekt Doch allein schon wegen der Lage lag der Gedanke nah, und dann bekam man Kontakt zu dem Essener Pfarrer Andreas Volke, der sozusagen der Verbindungsmann ist zwischen evangelischer Kirche und Kulturhauptstadt. Und die Errichtung einer Autobahnkirche gehörte zu deren Projekten.

Pfarrer Volke war schon öfter hier vorbeigefahren und hatte sich gewundert: Warum bloß auf einem Förderturm ein Kreuz steht? Bis er dann mal abfuhr. Und tatsächlich kann man den Kirchturm im Stil des Bauhauses zügig für ein Zechengebäude halten. Es wäre sozusagen die Umkehrung des Begriffs von der „Industriekathedrale”.

Epiphanias bleibt eine ganz normale Gemeindekirche

Reichlich 100 000 Fahrzeuge kommen täglich hier vorbei, doch Gehrt, der Pfarrer, sieht da eher „100 000 Menschen mit Schicksalen, Fragen, Sorgen und Erfahrungen”. Für sie soll Epiphanias künftig eine ökumenische Raststätte der Seele sein, Tankstelle der Zuversicht, erste Ausfahrt Tröstung. Um hier in der „Autobahnkirche Ruhr” zu beten oder zu danken, zu rasten oder auch nur zu entschleunigen – jedenfalls regeln die dicken, 81 Jahre alten Mauern das Tosen der Autobahn deutlich herunter zum Hintergrundrauschen. Und so finden sich schon wenige Tage nach der Eröffnung von Deutschlands 36. Autobahnkirche Einträge im Gästebuch wie „So schön, so still, so einladend” oder „Grüße und Gottes Segen für diese Kirche in der größten Hektikzone”.

Ganz normale Gemeinde. Davon ab, bleibt Epiphanias aber auch eine ganz normale Gemeindekirche, und ab und zu weichen die Mitglieder vor den ganzen Autos aus in den Hammer Park zu einem „Gottesdienst im Grünen”. Das muss auch mal sein! Die „Autobahnkirche Ruhr”, Epiphanias in Bochum (A-40-Abfahrt Hamme, Dorstener Straße 263) ist täglich von 8 bis 20 Uhr geöffnet. In der Regel sind Gemeindemitglieder als freiwillige Helfer in der Kirche präsent und wären für ein Gespräch bereit. Welches Thema auch immer, Gott und die Welt...

Hubert Wolf (WAZ)
Beschreibung
Ganzjährig - täglich - geöffnet
0. März - 30. November von 08:00 - 20:00 h
01. Dezember - 10. März von 09:00 - 19:00 h

Gemeindeinfos

Gemeindeart: Selbständige Evangelisch-Lutherische Kirche (SELK)
Gottesdienst: Sonntag 10:00 Uhr
Gemeindebesucher: ca. 10-50 Personen
Sprachen: Deutsch
Kinderbetreuung: ✅ (ja, während des Gottesdienstes)
Ansprechpartner: Pfarrer Michael Otto
Telefonnummer: +49 0234-5 73 76
E-Mail-Adresse: E-Mail-Adresse der Gemeinde Epiphanias Gemeinde Bochum
Adresse:
Dorstener Str. 263
44809 Bochum
Deutschland
☛ https://de.wikipedia.org/wiki/Epiphanias-Kirche_(Bochum)

Gemeindeangebot

Seelsorge
Chor / Band
Frauentreff
Bibelstudium
Teenagerstunden (ca. 13-19 Jahre)
Seniorentreffen
Gottesdienste

Landkarte


Bilder

Kassetten Digitalisieren
Werbeeinschaltung