Ev. Kirchengemeinde Sankt Augustin Niederpleis und Mülldorf

WIR SIND GEMEINSAM AUF DEM WEG CHRISTLICHEN GLAUBEN IN SEINER VIELFALT ZU ERFAHREN UND ZU LEBEN. KOMMEN SIE MIT?!
WIR SIND
Wir sind – Gott sei Dank! Dass wir da sind, verdanken wir nicht uns selbst. Wir brauchen um unsere Existenz nicht zu kämpfen. Wir glauben, dass wir unser Dasein als Menschen von Gott, dem Schöpfer, geschenkt bekommen haben, um es in seinem Sinne zu gestalten. Das gilt vor allem anderen.
GEMEINSAM
Wir sind gemeinsam – nicht jede für sich, nicht einsam, nicht jeder in seine eigene Richtung, nicht einer voran und alle anderen hinterher, sondern: In Verbundenheit miteinander, im Hören aufeinander, im Gespräch miteinander, im gemeinsamen Gebet sind wir als evangelische Christinnen und Christen in Sankt Augustin-Niederpleis und Mülldorf die Evangelische Kirchengemeinde.
Als Gemeinde wollen wir offen sein für Menschen, die Glauben und Kirche fern stehen – offen und deutlich einladend, nicht vereinnahmend. Wir wollen nicht bei uns bleiben, sondern zielen auf viele. Als Gemeinde wissen wir uns eingebunden in größere Gemeinschaften, den Kirchenkreis An Sieg und Rhein, die Evangelische Kirche im Rheinland und die weltweite Gemeinschaft christlicher Kirchen. Als Gemeinde suchen wir Kontakt zu anderen Gemeinschaften in der Ökumene vor Ort und arbeiten zusammen mit der Kommune im Interesse des Gemeinwohls.
AUF DEM WEG
In Bewegung, in einem lebendigen Prozess gehören wir zur Kirche Jesu Christi, die mit Jesus selbst auf dem Weg durch die Zeit ist. In der Nachfolge Jesu wissen wir um den Weg, der zurückgelegt worden ist und bewahren die Erfahrungen dieses Weges. In der Nachfolge Jesu versuchen wir in unserem Tun seinem Beispiel zu folgen und hoffen auf die kommende Herrlichkeit Gottes. Wir geben uns nicht zufrieden mit dem Erreichten. Auf dem Weg müssen wir immer wieder Rast machen und uns Rechenschaft geben über unsere kurz- und mittelfristigen Ziele für diese konkrete Gemeinde. Wir vertrauen darauf, dass Gott unseren Weg begleitet, bei uns ist und uns zum Ziel führen wird.
CHRISTLICHEN GLAUBEN
Was uns verbindet, ist unser christlicher Glauben an den dreieinigen Gott, den Vater, den Sohn und den Heiligen Geist. Vom Hören auf Sein Wort nimmt unser Denken und Handeln seinen Ausgang. Es geht uns nicht um allgemeine Religiosität, sondern um diesen biblisch bezeugten Gott, der Geschichte gemacht hat. Auch wenn wir als christliche Gemeinde vieles tun, was andere auch tun, um Menschen nahe zu sein, müssen wir unser Handeln, unsere Stellungnahmen zu aktuellen Themen und konzeptionellen Entscheidungen für die Gemeindearbeit, immer wieder auf unseren eigentlichen Auftrag zurück beziehen.
Damit stehen wir als evangelische Gemeinde in reformatorischer Tradition (lutherischer und reformierter Prägung). In Verbundenheit mit dieser Tradition suchen wir bewusst den Dialog mit anderen Konfessionen. Wichtig ist für uns die Erkenntnis, dass wir uns als christliche Gemeinde auch mit Israel als Gottes bleibend erwähltem Volk verbunden wissen.
Bei all dem erkennen wir, dass unser Glaube nicht unser fester Besitz ist, sondern immer Gottes Geschenk, Werk seines Geistes an uns.
IN SEINER VIELFALT
Wir erleben christlichen Glauben in mannigfachen Äußerungen, wie es der Verschiedenheit der Menschen als Kinder Gottes entspricht. Vielfältig wollen wir darum auch in unseren Gottesdiensten und in unseren Gemeindegruppen und -kreisen sein, um den verschiedenen Generationen und Interessen in unserer Gemeinschaft gerecht zu werden.
Die Vielfalt unserer Gemeinde ist ein Reichtum, für den wir dankbar sind. Gott hat uns unterschiedliche Gaben geschenkt. Darum wollen wir keine Vereinheitlichung des Christseins.
Vielfalt darf jedoch nicht Beliebigkeit sein. Maßstab der Vielfalt bleibt der christliche Glauben (in seiner Vielfalt), gegründet auf die biblischen Schriften des Alten und Neuen Testamentes. Ihn bezeugen wir, auf diesen gemeinsamen Grund bleiben die vielfältigen Glaubensäußerungen bezogen, an ihm richten sie sich aus.
ZU ERFAHREN UND ZU LEBEN
Vom christlichen Glauben in seiner Vielfältigkeit erfahren wir in der Gemeinde vor allem im Hören auf Gottes Wort. Dieses Erfahren kann selbst sehr vielfältig sein, weil es den ganzen Menschen angeht und ihn ganz einbezieht: in der Predigt, im Gespräch und in vielfältigen Begegnungen, intellektuell und emotional, für Alte und junge, für Kinder und Erwachsene, für Menschen mit und ohne Behinderungen.
Im gegenseitigen Austausch und durch gegenseitige Stützung in der Gemeinschaft versuchen wir, ein Leben nach dem Willen Gottes in der Nachfolge Jesu Christi zu führen. In der Verbindung von Denken, Wollen und Handeln bemühen wir uns um das Weiter-Sagen von Gottes Wort, um den Einsatz für Arme und Schwache, für Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung. Wir können uns nicht vorstellen, auf einen dieser Bereiche zu verzichten, auch wenn sich Kirche und Gesellschaft in Zukunft verändern sollten.
Bei all dem wissen wir darum, dass unsere Versuche immer nur bruchstückhaft bleiben werden und dass wir in allem, was wir tun und sagen, angewiesen sind auf Gott, der verheißen hat, uns mit seinem Segen Kraft zu schenken.
Merkmale unserer Gemeinde und Verabredungen konkret:
Der Kern des Gemeindeprofils, der im Leitsatz und seiner Ausführung entfaltet wird, setzt folgende Merkmale unserer Gemeinde aus sich heraus;
* In unserer Gemeinde hat die Auseinandersetzung mit Fragen des Glaubens einen hohen Stellenwert. Wir sind eine Gemeinde, die ihren missionarischen Auftrag ernst nimmt.
* Wir sind eine diakonisch ausgerichtete Gemeinde. Um unsere bedürftigen Gemeindeglieder bemühen wir uns in solidarischem Handeln.
* Wir sind eine ökumenisch interessierte und engagierte Gemeinde. Mit den katholische Schwestergemeinden Sankt Martinus (Niederpleis) und Sankt Mariä Heimsuchung (Mülldorf) pflegen wir in großer Verbundenheit regelmäßige, bewährte und innovative Kontakte.
* In unserer Gemeinde sollen Kinder und jugendliche spüren, dass sie wichtig sind. Alte Menschen sollen bei uns eine Heimat finden. Wir wollen Familien in den verschiedenen Konstellationen Raum geben für generationsübergreifende Glaubens- und Lebens erfahrungen.
* In unserer Gemeinde wird Kirchenmusik als wichtiges Element der Verkündigung und des Gemeindeaufbaus angesehen.
* Wir sind eine „Gemeinde am Ort“, leben keine Nischen-Existenz und nehmen deshalb unsere gesellschaftliche Verantwortung durch Austausch und Zusammenarbeit mit der Kommune und lokalen Institutionen wahr.
* Wir sind eine Gemeinde, die „Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung“ weiterhin thematisiert, sich für konkrete Projekte in Sankt Augustin und weltweit einsetzt und Ware Stellungnahmen aus Sicht unseres Glaubens auch zu aktuellen politischen Fragen äußert.
* Wir suchen Nähe und Kooperation zu anderen evangelischen Gemeinden vor Ort und dem Kirchenkreis mit seinen Einrichtungen (z. B. Kinder- und Jugendreferat, Diakonisches Werk und Erwachsenenbildung).
Die Vielfalt unserer Gemeinde, die in diesen Merkmalen zum Ausdruck kommt, erleben wir als großen Reichtum, den wir bewahren wollen. Zugleich hat uns die Entwicklung der Gemeindekonzeption deutlich gemacht, dass wir zur Pflege dieser Fülle sorgsam und nachhaltig mit den Möglichkeiten und Fähigkeiten in unserer Gemeinde umgehen müssen.
Dem soll in den kommenden drei Jahren in unserem Gemeindeleben Rechnung getragen werden. Konkret haben wir folgende Verabredungen getroffen:
* Die Arbeit an der Gemeindekonzeption hat uns bewusst gemacht, wie wichtig der verantwortliche Umgang mit den Möglichkeiten und Ressourcen der Menschen in unserer Gemeinde ist. In den kommenden drei Jahren wollen wir daher unsere Kapazitäten sichten und uns verstärkt der Koordination der ehrenamtlichen Mitarbeit in unserer Gemeinde und der Pflege ehrenamtlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter widmen (z. B. Projekt „Hilfe brauchen wir alle mal“).
* Wir nehmen uns vor, Veranstaltungen in der Konfirmanden-, Frauen- und Seniorenarbeit, sowie die Planung und Durchführung von Festveranstaltungen auf mehr Schultern als bisher zu verteilen.
* Wir hinterfragen kritisch unsere Angebote im Bereich Erwachsenenbildung und verweisen gerne auf andere Anbieter in unserem Umfeld.
* In der diakonischen Betreuung Einzelner wollen wir verstärkt mit Institutionen vor Ort zusammenarbeiten und die Zahl der ehrenamtlichen Betreuerinnen und Betreuer nach Möglichkeit vergrößern.
* Die Konzeptionsentwicklung hat die Reichhaltigkeit der Angebote unserer Gemeinde gezeigt, aber auch die Schwierigkeiten, diese Fülle von Veranstaltungen für viele Menschen transparent zu machen. Wir wollen darum unsere Öffentlichkeitsarbeit weiter verbessern, um die Arbeit unserer Gemeinde für ihre Mitglieder durchsichtiger zu machen und mit unseren Angeboten eine größere Zahl von Menschen zu erreichen.
* Mit der Jugendarbeit haben wir uns im Rahmen der Konzeptionsentwicklung intensiv beschäftigt. Sie ist uns ein wichtiges Anliegen. Es ist uns jedoch klar geworden, dass unsere Kapazitäten für große Neuerungen in diesem Arbeitsfeld derzeit nicht ausreichen. Die Weiterarbeit soll darum in den kommenden jähren nur in kleinen Schritten erfolgen (z. B. neues Konzept für die Teestube).
* Nach intensiven Bauprojekten in den letzten Jahren planen wir in den kommenden fahren keine neuen Baumaßnahmen außer denjenigen, die zur Unterhaltung der Gebäude notwendig sind.
* Die Diskussion im Laufe des Konzeptionsprozesses hat uns deutlich gemacht, dass wir mit unseren Angeboten im Bereich der Gottesdienste viele Menschen nicht ansprechen können. In den kommenden drei Jahren soll das Angebot an gottesdienstlichen Veranstaltungen darum um das Projekt „Gottesdienst mAL aNDERS“ erweitert werden.
Drei Jahre nach Verabschiedung der Gemeindekonzeption werden wir die Wirkung dieser Verabredungen auswerten und erneut in den Beratungsprozess gehen.

Gemeindeinfos

Gemeindeart: Evangelisch-unierte Kirche (UEK, EKU, EKHN)
Gottesdienst: In der Regel sonntags 9:30 Uhr (Paul-Gerhardt-Haus) und 11:00 Uhr (Dietrich-Bonhoeffer-Haus)
Gemeindebesucher: ca. 50-100 Personen
Sprachen: Deutsch
Kinderbetreuung: ❌ (keine - während des Gottesdienstes)
Ansprechpartner: Bernd Giernoth
Telefonnummer: +49 02241/334430
E-Mail-Adresse: E-Mail-Adresse der Gemeinde Ev. Kirchengemeinde Sankt Augustin Niederpleis und Mülldorf
Adresse:
Schulstraße 57
53757 Sankt Augustin
Deutschland
☛ https://www.ev-kirche-niederpleis.de/

Gemeindeangebot

Gottesdienste
Seelsorge
Chor / Band
Männertreff
Frauentreff
Mutter-Kind-Treffen
Gebetstreffen
Jugendstunden (ab ca. 20 Jahre)
Kinderstunden (ca. 4-8 Jahre)
Seniorentreffen

Landkarte


Bilder

Kassetten Digitalisieren
Werbeeinschaltung